WIE KOMMEN DIE QUOTEN BEI SPORTWETTEN ZUSTANDE

Was sind die Quoten und warum sind sie wichtig bei Sportwetten? Gerade auf diese Fragen kommen die Anfänger, wenn sie ihre Karriere beginnen. Um mehr Gewinne zu erzielen, sind die Tipster immer auf der Suche nach Wettanbietern mit besten Wettquoten.

Wie berechnet man Sportwettquoten?

Viele Einsteiger denken darüber nach, wie man die Gewinnchancen für den Sport berechnet und wie die Arbeit des Buchmachers ausgeführt wird. Das ist kein Geheimnis, dass Buchmacher arbeiten nur mit dem Ziel, die Gewinne zu erhalten. Der Gewinn des Büros hängt nicht von der Anzahl der verlorenen Wettwetten ab, sondern von den richtig ausgewählten Quoten. Mit jedem Ergebnis der Veranstaltung bleiben die Buchmacher immer im Gewinn. Eine große Anzahl von Analysten arbeitet für sie, die wissen, wie man die Gewinnchancen für Sport berechnet. Dafür verwendet ein Analystenteam auch spezielle Formeln. Um die Sportquoten genauer zu berechnen, muss man verschiedene Methoden verwenden, die Expertenschätzungen, Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie umfassen. Wenn Sie nicht wissen, wie man die Gewinnchancen korrekt berechnen kann, können Sie bei Kombination dieser beiden Methoden das wahrscheinlichste Ergebnis des Spiels ermitteln.

Reale und faire Wettquoten

Um die Wettquoten zu berechnen benutzen die Buchmacherbüros zwei einfache Formeln. Für die faire Wettquote: Faire Quote = 100 / Eintrittswahrscheinlichkeit, beispielsweise, Team A gewinnt mit Wahrscheinlichkeit von 25%, in diesem Fall beträgt die faire Quote 4.00. Bei der Berechnung der Realquote: Reale Wettquote = Faire Wettquote x (Wert < 1). Angenommen, der Wert beträgt 0.9, dann ist die reale Quote 3.6. Mit diesen kleinen Hinweisen können Sie selbst die Wettquoten berechnen und beschließen, welche Bedingungen von Buchmachern für Sie profitabler sind.

Das verbreitete Format der Wettquoten

Europäische Wettquoten, die auch Dezimalquoten genannt werden, entstanden, als das Buchmachergeschäft allmählich von Großbritannien in das benachbarte Frankreich abwanderte, und sich in ganz Westeuropa verbreitete. Um den Wettgewinn zu berechnen, multipliziert man den Einsatz und die Quote. Zum Bespiel, der Einsatz beträgt 200 Euro und die Quote 3, bekommt der Tipster 600 Euro Bruttogewinn, weil der Wetter am Anfang 200 Euro aus der eigenen Tasche platziert hat. Nach der folgenden Formel erhält man den Nettogewinn: Bruttogewinn – Einsatzsumme = Nettogewinn. In diesem Format werden Dezimalziffern von 1 bis 10 verwendet. Je mehr die Quotenzahl ist, desto mehr Gewinn erzielt der Tipster und desto größer ist das Risiko. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!